Suche

Radlerin

"Frischluft? Freiheit! Fahrrad!" – Isabel Trimborn

Monat

Juni 2016

Geschafft!

IMG_3008

Das war keine Kaffeefahrt mit dem ollen Hollandrad“ (K.N.)

 

Advertisements

Spielwiese

playground-1383133_960_720

Weltenbauen – das ist mal was ganz spannendes. Da kann man seiner Fantasie freien lauf lassen und die fiktive Welt lebt auch noch nach dem Ende des Buches weiter.

Für die echten Fans der Serien ist das wie eine Spielwiese, auf der man sich richtig austoben kann. Ich denke, Leute, die sich für solche Seiten interessieren, wissen bereits, wie sie diese im Internet finden oder haben vielleicht schon eine eigene angelegt.

Durchstöbern würde ich das gerne, aber ich würde mich da nicht persönlich einbringen.

Für Bibliotheken wäre das ein spannendes Projekt, aber auch ein sehr arbeitsintensives.

So sehen die letzten Meter der Rundfahrt aus.

IMG_3043IMG_3023IMG_3024

Lesezeichen

book-145399_960_720

Ups, in dem Beitrag, zur Lektion Buch 2.0: Library Thing for Libraries, benutzte ich den Begriff Social Bookmarks, und da fiel mir ein, das ich die Aufgabe, vom 9. November 2015, noch nicht erledigt habe. Also, fehlt die noch.

Pflichtbewusst habe ich mich mit den Social Bookmarks beschäftigt und die Seiten der Gütersloher angesehen.

Taggs sind natürlich toll, gerade im Katalog. Schnell mal ähnliche Medien zum Themen und Interessen zu finden ist schon eine gute Sache. Für die jüngeren Leser sind Tags bestimmt besser zu verstehen und zu nutzen, als unsere vergebene Schlagworte.

Social Bookmarks – die „sozialen Lesezeichen“ von heute. Ich war bis jetzt immer ganz zufrieden mit den „normalen altmodischen“ Lesezeichen (von denen man ganz viele hat), wenn ich sie benutzt habe. Die haben nie versagt. Also, denke ich, leisten diese Bookmarks den gleichen Dienst. Insgesamt denke ich schon, das Bookmarks sinnvoll und praktisch sind. Zwar kann man auch über Suchmaschinen problemlos genug Informationen finden, aber die zeigen mir eben auch viel an, was für mich nicht wichtig ist. Wenn man also zu bestimmten Themen immer wieder im Internet sucht, ist das wohl praktischer so eine Linkliste zu haben, als immer wieder neu über eine Suchmaschine zu suchen, die mir auch immer wieder Unwichtiges anzeigt, das ich aber immer wieder anklicke, weil ich wie immer vergessen habe, welche Seiten nun für mich wichtig waren und welche nicht.

Jeder kann ja, für sich selbst entscheiden, ob diese Bookmarks für einem vorteilhaft sind oder nicht.  Noch habe ich keinen Account bei einem der Dienste eingerichtet.

Habe mir den Delicious-Auftritt der Stadtbücherei Gütersloh angesehen. Nach meiner Einschätzung wird dieser Auftritt aber von den Nutzern der Stadtbücherei nicht groß genutzt, wenn man sieht wie viele Beiträge dort drin stehen und wie viele diesen folgen. Wenn ich richtig geguckt habe, war der letzte Eintrag bei den Kollegen aus Gütersloh auf der Seite von Delicious auch schon vom Mai 2015. Also scheint da der Bedarf nicht so groß zu sein… Schade.

Für unsere Bücherei kann ich mir zur Zeit einen selbst erstellten Bookmarking-Account nicht vorstellen.

So, und jetzt sehe ich schon das Licht am Ende des Waldes. Dann mal los.

road-823199_640

     Bilderquelle: pixabay

 

Bibliothekskatalog

cabinet-32810_960_720

Ich habe mir den OPAC der Stadtbibliothek Kamp-Lintfort, Stadtbüchereien Düsseldorf und der Stadtbibliothek Gütersloh angesehen.

Der Katalog der Stadtbücherei Kamp-Lintfoer spricht mich persönlich nicht an.

Der OPAC von Gütersloh ist sehr detailliert. Bilder der Medien sind vorhanden aber auch, z.B. Statistik. Mit Hilfe eines QR-Codes kann man den Online Katalog auch auf dem Iphone durchsuchen. Sehr gut hat mir im Katalog die Möglichkeit gefallen, die verschiedenen Social Bookmarks bei einem Titel hinzufügen.

Die Rubrik „Aus aktuellem Anlass“ von den Stadtbüchereien Düsseldorf finde ich sehr gut. Was ich toll finde, ist, man bekommt weitere Medien vom Autoren empfohlen und gleichzeitig noch weitere Autoren angezeigt, die in die gleiche Richtung schreiben.

Prinzipiell finde ich es gut, auch im Bibliothekskatalog Medien miteinander zu verbinden und das Social Web mit einzubeziehen. Jeder kennt es ja von Amazon. Allerdings muss es auch ansprechend aussehen. Oder, man verweist nur auf diese Möglichkeiten.

Ich bin bald da.

IMG_3016

Interessante Sache

reading-1437841_960_720

Social Reading ist etwas, womit ich mich bisher noch nicht beschäftigt habe, bin in keinem Bücherforum angemeldet.

Nun habe ich mir Goodreads, LovleyBooks und book-date angeschaut. Von lovelybooks und book-date  hatte ich  schon gehört, aber nie genutzt. Goodreads kannte ich nicht, bin auch, wegen fehlende  Englischkenntnisse, an meine Grenzen gestoßen. Da bin ich, bestimmt, nicht die Einzige.

LovleyBooks gefällt mir sehr gut. Wichtige Angaben werden berücksichtigt. Eine kurze Biographie von den Autoren ist auch dabei. Die Plattform fand ich sehr ansprechend. Die Strukturierung gefällt mir sehr gut. Ich kann mir vorstellen, dass es recht erfolgreich ist, weil hier die Möglichkeit besteht, Bücher zu gewinnen oder mit den Autoren in Kontakt zu treten.

book-date: da muß man schon wissen, was man lesen möchte. Die Plattform finde ich noch sehr unübersichtlich.

Ganz allgemein bieten diese Plattformen eine gute Möglichkeit, sich über Bücher und Inhalte auszutauschen. Eine interessante Sache!

Könnte mir vorstellen, eine Plattform für unsere Leser/Leserinnen zu Verfügung zu stellen. Somit könnte man sie zusätzlich zur Beratung auf diese Plattform verweisen, wo sie vielleicht dann auch einmal ihre Meinung zu einem Buch hinterlassen werden.

Nachteil, wie so oft, der Datenschutz.

 

Da muß ich hin.

travel-986278_640

Bilderquelle: pixabay

Spaß mit bewegten Bildern

 youtube-344105_960_720

Einfacher war es, als ich auf die Frage: „Wie kann man, trotz Helm, beim Fahrradfahren, zu tragen, perfekt aussehen?“ bei YouTube einen Treffer fand.

 

Da hört der Spaß auf

creative-commons-785334_960_720

Die vom Netzworking Kurs gestellte Aufgabe lautete, zu überprüfen, ob man das mit einer Creative Commons Lizenz versehene Bild, das man in der Lektion „Spaß mit den Bildern“ in seinen Beitrag einfügen sollte, auch mit den nötigen Informationen beschriftet hat. Ein sehr heikles Thema. Die Möglichkeiten sich strafbar zu machen sind sehr vielfältig. Bei den Bildrechten hört der Spaß ja dann doch recht schnell auf. Man kann nie vorsichtig genug sein,  wenn man mit dem Gesetz nicht in Konflikt geraten möchte.

Ich glaube aber, bei der Aufgabe, alles richtig gemacht zu haben.

gil-1313588_960_720                                                                  Bilderquelle: pixabay

Spaß am puzzeln

Bei der Aufgabe habe ich mich für den Generator Jigsaw planet entschieden, der ist einfach und verständlich.

 

 

preview54 pieceAbends unterwegs

(CC by 2.0) von Håkan Dahlström

Ein Treffen mit den Büchern

Der Ausflug ins Freie war sehr schön,  jetzt aber, wird ein Bild mit Creative Commons-Lizens verlinkt, welches mit Bibliotheken zu tun hat.

1889888470_db20dca1b3_z
Link zum Bild: „Bücher unter den Rädern“ (CC BY-NC-SA 2.0) von nozoomii

 

 

 

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑